Empfänger für Meldungen

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Unterschied für Meldungen: Milch und Fleisch

Wenn AE den Eintrag Milch hat, gibt es 2 Möglichkeiten:
Für den Versand kann die Meldung nur für Milchkühe bestimmt werden.

  • „JA“ (aktiv) oder
  • „NEIN“ (inaktiv) = keine Meldung

Wenn AE den Eintrag Fleisch hat, gibt es 3 Möglichkeiten:
Für den Versand kann die Meldung nur für Fleischrinder bestimmt werden.

  • JA = alle
  • HBKL = nur Tiere mit Herdbuchklasseneintrag
  • NEIN = keine Meldung

Die Einstellungen für Meldungen sind in den Ländern und Bundesländern verschieden. Wenden Sie sich zur Konfiguration der jeweiligen Meldung bitte an Ihren Fachhändler.


Öffne über Organisation > Einstellungen > Schlüssel > Empfänger für Meldungen das Konfigurationsfenster.

In diesem Fenster werden die Empfänger für Meldungen angelegt.

Einstellungen > Schlüssel > Empfänger für Meldungen

| Legt einen neuen Empfänger an

| Bearbeiten eines Empfängers

| löscht einen Empfänger aus der Liste. Das ist nur möglich, wenn noch keine Meldungen zu diesem Empfänger erstellt wurden.

| Download vorhandener Empfänger, überschreibt den gleichnamigen Empfänger wenn er vorhanden ist

Parameter

Name | Der Name ist frei wählbar, sollte den Empfänger und die Art der Meldung beschreiben

Meldungen für AE getrennt ausgeben | wenn aktiv, wird für jede AE eine eigene Meldung ausgelöst *

Versandart | es stehen verschiedene zur Auswahl *

Datenformat | es stehen verschiedene zur Auswahl *

Besamungsstation(en) | in den 4 vorhandenen Feldern kann jeweils eine Station hinterlegt werden

  • 00 für Bedeckung
  • wenn eine Station hinterlegt ist, wird die Meldung nur für den Besamer mit identischer Station erstellt
  • hinterlegt man zusätzlich in der Spermaverwaltung die identische Stationsnummer, so ist es nur noch für dieses Sperma und für den Techniker mit der identischen Stationsnummer eine Besamung zu erfassen, anderenfalls erscheint eine Fehlermeldung. Wenn die Besamung erfasst erfolgreich erfasst wird, wird nur Techniker und Sperma der eingestellten Station als Meldung erstellt.

Schlüsselart Betrieb | diese Einstellung ist Empfänger abhängig *

Betriebe | Falls mehrere Betriebe in einer Datenbank verwaltet werden, kann man die Meldung auch nach Betrieb getrennt ausgeben.

Warnung | i.d.R. 1 Tag nach Erstellung. Kann deaktiviert werden, wenn man eine „0“ einstellt.


Beispiel für die Konfiguration „HI-Tier Meldung“

Nachbestellung Ohrmarken wurde im Update vom 08.09.2020 nachgeliefert und kann problemlos von jedem Kunden der die HIT-Meldungen direkt zum HI-Tier absendet nach getragen werden.

Für Landwirte, die die Geburt und Bewegung (VVVO) über den LKV melden oder wo der Übertragungsweg via E-Mail ist, müssen für die Ohrmarken Nachbestellung den HIT-Empfänger wie hier beschrieben anlegen.

Eintrag HIT-Empfänger, aktualisiert mit Nachbestellung Ohrmarken

Verpflichtende Einträge für HIT sind:

  • Bewegung (VVVO)
  • Geburt
  • Nachbestellung Ohrmarken *

* Optional

HIT-Ohrmarken (LKV)

Für Landwirte, die mit dem Update vom 08.09.2020 Ohrmarken nachbestellen wollen und über keinen vorhandenen HIT-Empfänger verfügen, legen diesen wie im folgenden Bild an.

Falls TAM-Meldungen ebenfalls versendet werden sollen, kann man diese entweder als eigenständigen Empfänger einrichten oder diesen bei den HIT-Ohrmarken aktivieren.

HIT Ohrmarken Nachbestellung bei Versandart LKV / E-Mail

Verpflichtende Einträge für HIT-Ohrmarken sind:

  • Nachbestellung Ohrmarken
  • TAM-Meldungen *

* Optional


Warnung

Sobald Meldungen zum Versand vorliegen, überprüft HERDEplus, ob diese innerhalb der eigenen festgelegten Frist versendet werden. Erfolgt dies nicht und wird die Frist überschritten, erscheint jede Minute eine Meldung, die darauf aufmerksam machen soll.

Achtung Meldungen für HIT sind mehr als 1 Tag nicht gesendet!

Beispiel für die Konfiguration „Labor“

Name | Der Name ist frei wählbar, sollte den Namen des Empfängers und die Art der Meldung beinhalten

Versandart | es stehen verschiedene zur Auswahl *

Ausgabeformatformat | es stehen verschiedene zur Auswahl *

Dateiname | kann Anhänge enthalten, Format des Namens muss mit dem Labor abgestimmt werden*

e-Mail | e-Mail-Adresse des Labors eintragen

Bei „Untersuchungsauftrag“ setzen

Schlüsselart Betrieb | diese Einstellung ist Empfänger abhängig *

Warnung | i. d. R. 1 Tag nach Erstellung. Kann deaktiviert werden, wenn man eine „0“ einstellt.

* diese Einstellung sollte nur von qualifizierten Fachhändlern in Absprache mit dem Empfänger der Meldung eingestellt bzw. geändert werden